À la carte

In unserem hauseigenen Restaurant „Tischlein deck dich“ fand vom 06.02.2017 bis zum 10.02.2017 eine Projektwoche unter dem Motto „À la carte“ statt.

A la Carte-Woche

In unserem hauseigenen Restaurant „Tischlein deck dich“ fand vom 06.02.2017 bis zum 10.02.2017 eine Projektwoche unter dem Motto „À la carte“ statt.
Während unsere Bewohner es sonst gewohnt sind, ihr Mittagessen in Buffetform zu wählen, konnten sie in dieser Woche ihre Mittagsmahlzeit am Tisch aus einer eigens für diese Woche erstellten Speisekarte bestellen.
Neben zwei täglich wechselnden Suppen hatten unsere Bewohner in der Speisekarte die tägliche Auswahl aus sechs Hauptgerichten:

  • Gebratenes Perlhuhnbrüstchen an Schalotten-Senfsoße auf Rahmwirsing und Kartoffelplätzchen
  • Paniertes Schweineschnitzel, Wiener Art dazu Pommes-frites und Kopfsalat mit Joghurtdressing
  • Frische Bandnudeln mit Blattspinat, Tomaten und Shi-take Pilzen dazu gehobelter Parmesan und Blattsalate der Jahreszeit
  • Rheinischer Sauerbraten mit Rotkohl und Klöße
  • Grünkohl mit frischer und geräucherter Kohlwurst dazu Schwenkkartoffeln
  • Gebratenes Lachsforellenfilet, aus Lippspringer Gewässern mit Zitronen-Buttersauce auf Mangold dazu Salzkartoffeln

Vollendet wurde das Menü durch täglich wechselnde süße Versuchungen, von einer Schwarzwälder Creme bis hin zu einem Apfeltraumdessert wurde so einiges aufgetischt.

Für die Bewohner/innen war es am ersten Tag sehr ungewohnt, sich direkt an den eingedeckten Tisch zu setzen und nicht wie gewohnt am Buffet vorbei zu gehen und dort die gewünschten Speisen zu wählen. In dieser Woche sollte alles anders laufen. Die Servicekräfte haben wie in einem Restaurant die Bestellung am Tisch aufgenommen. Die einzelnen Gänge wurden am Tisch serviert und neben der für uns üblichen Frische und Qualität der Speisen war das Besondere, dass unsere hauseigenen Köche die Hauptspeisen auf den Tellern anrichteten.

Einige Male fielen Kommentare wie: „Wir haben so gut gegessen, wir brauchen nächste Woche eine Fitness-Woche“. Die Kellnerinnen haben sich sehr über diese Aussagen gefreut und gaben das Lob auch gleich an die Köche weiter.

Hier einige Eindrücke unserer Bewohner:

„Ich fand die Woche ausgezeichnet, es war sehr abwechslungsreich und ich habe nichts zu bemängeln. Ganz im Gegenteil, es war eine sehr ausgewogene Woche mit Pfiff. So eine Woche könnte von mir aus alle 4 Wochen wiederholt werden.“

„Die Woche war sehr gut. Da ich generell gerne Suppen esse, haben mir diese besonders gut gefallen. Aber ich war mit Allem sehr zufrieden. Das Bedienen am Tisch hat mir auch sehr gut gefallen, da könnte man sich glatt dran gewöhnen.“

„Was ich persönlich sehr gut fand, waren die besonders schön eingedeckten Tische und das Service- Personal in ihrer roten Kleidung. Ich habe mich die Woche über durch die Speisekarte gearbeitet und habe fast alles einmal probiert. Zu beanstanden gibt es meiner Meinung nach nichts.“

„An sich war die Projektwoche eine feine Sache.Mit dem Essen bin ich sehr zufrieden und das immer, auch außerhalb der Projektwoche.“

„Die á la carte-Woche war 100 %. Ich habe in dieser Woche zweimal das Lachsforellenfilet an Mangold mit Salzkartoffeln gewählt, dieses war wunderbar. Ebenso der Sauerbraten, der mein Leibgericht ist. Ich hatte in dieser Woche Geburtstag und wir waren in einem Restaurant außer Haus essen. Nach einem Vergleich von mir konnte ich diese Woche mit dem Restaurant gleich stellen.“

„Eines will ich mal sagen! Mir hat alles sehr gut geschmeckt, besonders gut war das Lachsforellenfilet. Das einzige was mir gefehlt hat, war mein täglicher gemischter Salat. Ich habe mir dann aber einen Blattsalat der Jahreszeit bestellt, für mich war das eher ein Butterblumensalat.“

„Es war eine gut gelungene Woche. Der Service am Tisch kam sehr gut an und das Essen hat gut geschmeckt. Die Desserts waren sehr schön angerichtet und haben sehr gut geschmeckt. Da passt die Aussage: „Das Auge isst mit“ wunderbar.“

„Es war ein Feeling wie in einem Hotel, ich kann nur sagen, es war wunderbar. Die Bedienungen waren 500 %, sie waren immer nett, freundlich und schnell. Das Essen war sehr lecker, ein Lob an die Köche. Besonders das Schnitzel habe ich mir gleich zweimal gegönnt. Das Dessert war auch immer einmalig.“